Sibylle Eicken

Yogalehrerin

Bereits als Baby, in der Turnhalle neben der tanzenden und turnenden Mutter, hat sie die frühesten Erinnerungen an Sport und Bewegung. Vom Turnen über Leichtathletik, Tennis, Schwimmen und Basketball wurde ein Breitensportler aus Sibylle.

Eine eindrückliche erste Begegnung mit Yoga in Kalifornien vor 10 Jahren öffneten ihr erstmals die Tür zu einer ganzheitlichen Erfahrung über körperliches Erleben. Der Weg in den Yogamarket vor 5 Jahren war rückblickend wohl auch kein Zufall. Nach einem Workshop mit Young-Ho Kim war für sie ihr Lehrer für eine Ausbildung gefunden, der intensiv mit Anatomie und Alignment die Grundlage für die 200 h Yogalehrerausbildung legte.

Sthira sukham asanam fasziniert Sibylle: das Spiel der Polarität (der Mix aus Kraft und Leichtigkeit) auf der Matte zu erlernen, um es in den Alltag übertragen zu können. Das Erfahren und Akzeptieren im Yoga von den eigenen körperlichen und persönlichen Grenzen liegt ihr dabei besonders am Herzen. In ihrer Stunde wird achtsam die Körperwahrnehmung geschult – ihr Beruf als Ärztin lässt viel anatomisches in den Unterricht einfliessen.

Sibylle unterrichtet auf Hochdeutsch